1. Vertrag

Ein Behandlungsvertrag kommt zustande, sobald der Kunde schriftlich oder mündlich einen Behandlungstermin im Institut vereinbart, gemäß § 611 BGB.

 

2. Zahlung und Fälligkeit der Dienstleistung

Rechnungen (inkl.  MwSt) nach erbrachter Leistung werden nach Erhalt in voller Höhe fällig und sind sofort zu begleichen, gemäß § 611 BGB.

 

3. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Institutes, gemäß § 449 BGB.

 

4. Terminabsagen/-ausfall

4.1 Bei Nichteinhaltung des vereinbarten Behandlungstermines, welcher nicht innerhalb von 24 Stunden schriftlich oder mündlich abgesagt wurde, behalte ich mir vor, eine anteilige Ausfallgebühr in Höhe von 50%, gemesssen an der jeweiligen Behandlungsvergütung, in Rechnung zu stellen, gemäß § 615 BGB.

4.2 Bei einem Terminausfall durch das Institut, wegen unvorhersehbarer Erkrankung oder aufgrund höherer Gewalt, wird der Kunde unverzüglich darüber informiert. Ein neuer Behandlungstermin wird schnellstmöglich vereinbart.

 

5. Umtausch

Gekaufte Ware vom Institut wird nur unbeschädigt in Orginalverpackung umgetauscht.

 

6. Permanent-Make-up

6.1 Das Honorar für Permanent-Make-up versteht sich inkl. 2 Nacharbeiten. Die Nachbehandlungen sollten innerhalb von 3 Monaten in Anspruch genommen werden. Der Abstand zwischen den Nacharbeiten sollte 4 Wochen betragen.

6.2 Zur Haltbarkeit der Farben eines Permanent-Make-up’s können keine Angaben gemacht werden.

6.3 Bei Personen unter 18 Jahren wird ein Permanent-Make-up nur mit Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vorgenommen und dieser muss während der Behandlung anwesend sein.

6.4 Vor der Behandlung unterschreibt der Kunde eine Einverständniserklärung, die alle wichtigen Informationen beinhalten, diese müssen nicht in den AGB gesondert aufgeführt werden.

 

7. Apparative-kosmetische Behandlungen

7.1 Für Behandlungen/Anwendungen jeglicher Art müssen bekannte Erkrankungen, Allergien, Schwangerschaft, Medikamente etc. vor der Behandlung dem Institut mitgeteilt werden. Bei Pigmentierungen werden diese in der Einverständniserklärung festgehalten.

7.2 Der Kunde wird vor Beginn der Behandlung ausführlich über den Behandlungsablauf aufgeklärt und über die nötige Anschlusspflege informiert. Für einen optimalen Behandlungsverlauf nach einer apparativen-kosmetischen Behandlung muss der Kunde die wichtigen Hinweise, die ihm mitgeteilten wurden, unbedingt beachten (z.B. keine direkte und indirekte Sonnenbestrahlung nach einer Microdermabrasionsbehandlung!). Sofern trotz Aufklärung die Hinweise nach den jeweiligen Behandlungsmethoden missachtet werden, bin ich von jeder Haftung freigestellt.